cutout of cut_out_asset_1077.jpg

Die neue Bushalle ist fertig!

Im Mai 2012 war es soweit - in der neuen Anlage im Gewerbegebiet Brühl finden zehn Busse Platz. Zusätzlich lassen sich die Fahrzeuge in der speziellen Waschanlage reinigen. Mit diesem Neubau wurden wiederum Weichen für die Zukunft gestellt.

cutout of cut_out_asset_1105.jpg

75 Jahre Jubiläum

2011 wurde das 75jährige Firmenjubiläum gefeiert. Die Feierlichkeiten wurden aufgrund es zeitgleichen Bushallenbaus auf Frühjahr 2012 verlegt. In den letzten 75 Jahren ist aus dem Pionieergeist der drei Firmengründer ein mittelständisches Unternehmen geworden. Mit der neuen Bushalle und der permanenten Ausbildung von Nachwuchskräften investiert man weiter in die Zukunft

cutout of cut_out_asset_1074.jpg

Die 3. Generation

Im Jahre 2008 wurde das Unternehmen in die Hände von Martin Rombach übergeben. Als nunmehr Seniorchef ist Oskar Rombach aber immer noch mit Rat & Tat mit dabei. Auch Christa Rombach ist weiterhin aktiv im Unternehmen tätig. Die Weichen für die Zukunft sind jedoch mit der Übergabe gestellt.
Dem neuen Geschäftsführer Martin Rombach steht eine große Herausforderung bevor.

cutout of cut_out_asset_286.jpg

Der Umzug

Im Frühjahr 2005 wurde dann der Platz im Hintertal doch zu klein. Gemeinsam zogen die Spedition und die Bustouristik in den Neubau im Gewerbegebiet Brühl ein. Die Bustouristik hat hier die Möglichkeit dem Kunden in einem angenehmen Rahmen die Reiseziele näher zu bringen. Auch die Spedition hat mit dem Blick aus dem 2. Stock alle Ihre Lkw's besser im Visier.

cutout of cut_out_asset_1102.jpg

Aufschwung Ost

1990 mit der Wiedervereinigung Deutschlands, expandierte die Fa. Winterhalter erneut und eröffnete die Niederlassung Gotha in den neuen Bundesländern. Kurz darauf wurden die Niederlassungen Holzhausen/Leipzig und Leuna eröffnet. Diese Niederlassungen bedienen Kunden im Bereich Tankstellen, Tanklager, Kraftwerke und Endverbraucher sowie Silotransporte.

cutout of cut_out_asset_85.jpg

Die 2. Generation

Mit Heranwachsen der zweiten Generation und der damaligen Firmeninhaberin Christa Rombach wurden auch in den 70er Jahren weitere Investitionen im Bereich Omnibussen und Lastkraftwagen mit Auflieger getätigt. 1981 verstarb der zwischenzeitlich alleinige Firmeninhaber Herr Anselm Winterhalter. Seine Tochter Christa Rombach übernahm somit die Geschäftsleitung zusammen mit Ihrem Ehemann Oskar Rombach.

cutout of cut_out_asset_1096.jpg

Das Wachstum bewältigen

Die Entwicklung des Betriebes ging nach Kriegsende weiter, denn schon 1946 wurde erneut ein Mitarbeiter eingestellt, der dem Unternehmen bis 1990 treu blieb. Mit dem Kauf des ersten Omnibusses (Opel Blitz) im Jahre 1949 wurde die Firma um einen Betriebszweig erweitert. Die Aufwärtsentwicklung hielt in den 50er Jahren an, man ereichte einen Fahrzeugbestand von 5 Lastkraftwagen im Langholztransport, 1959 wurde ein zweiter

cutout of cut_out_asset_1099.jpg

Omnibus gekauft. Der Firmengründer versuchte ständig neue Marktanteile zu gewinnen, so gelang es ihm im Bereich Kraftstofftransport Aufträge zu erhalten, die bereits 1961 mit dem ersten Tankwagen realisiert wurden. Ebenso erhielt man im Jahre 1962 Aufträge im Bitumen- & Schweröltransport die dann weitere Investitionen in entsprechende Sattelauflieger und Sattelzugmaschinen zur Folge hatten. In den 60er Jahren veränderte sich die Marktlage, worauf man sich aus dem Langholztransport zurückzog und den Bereich "Kraftstoff - Bitumen - Schweröl" weiter ausbaute.

cutout of cut_out_asset_86.jpg

Die bitteren Zeiten

Die unheilvollen politischen Ereignisse der damaligen Zeit setzten auch der schnellen Aufwärtsentwicklung des jungen Unternehmens ein jähes Ende. Der Kriegsbeginn griff plötzlich in das harmonische Gefüge der Betriebsgemeinschaft. Ein Mitarbeiter wurde bei Kriegsbeginn in den Dienst einberufen.

cutout of cut_out_asset_1093.jpg

Vom Fuhrpark hat man ein Fahrzeug beschlagnahmt. Mit dem Beschluss des damaligen Gemeinderates, nämlich die Holzabfuhren aus den Wäldern der Gemeinde ausschließlich von der Fa. Winterhalter durchführen zu lassen, konnte das Unternehmen die Kriegsjahre überstehen.

cutout of cut_out_asset_88.jpg

Die Anfänge

Im Jahre 1936 hatte Anselm Winterhalter mit seinen Brüdern Josef und Adolf die Idee einen Lastkraftwagenbetrieb in Oberried zu gründen. Sogleich wurde ein Fahrzeug der Fa. Bössing für den Holztransport im Güternahverkehr beschafft. Das Geschäft nahm eine schnelle Entwicklung und man entschloss sich bereits ein halbes Jahr später ein

cutout of cut_out_asset_1010.jpg

zweites Fahrzeug anzuschaffen. Daraufhin wurde auch die Dienstleistung im Güterfernverkehr angeboten. Im Jahre 1938 wurde mit dem Bau eines Autoschuppens begonnen, der im Jahre 1939 fertiggestellt wurde.
Die kontinuierliche Weiterentwicklung führte rasch zum Anwachsen der Belegschaft, denn im gleichen Jahr wurde der erste Mitarbeiter eingestellt, der 1967 nach 28 Jahren im Dienste der Fa. Winterhalter in den wohlverdienten Ruhestand entlassen wurde.

Aktuelles

Anselm Winterhalter neuer Trikotsponsor der C2-Jugend
Anselm Winterhalter neuer Trikotsponsor der C2-Jugend


Pünktlich zum Frühlingsbeginn erstrahlt die C2-Jugend der Spielgemeinschaft Oberried/Kirchzarten in neuem Glanz:

Service:

Newsletter
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alles über unsere Angebote.

Kontakt Busbüro
Kontakt Busbüro

Tel: 076 61 / 90 19 200
bustouristik@winterhalter-reisen.de
winterhalter-reisen.de

Bustouristik Winterhalter
Im Brühl 25
79254 Oberried

Unsere Öffnungszeiten:
Mo - Fr von 8 - 17 Uhr

Firmenbroschüre zum Downloaden
Firmenbroschüre zum Downloaden

Unser 75-jähriges Jubiläum war uns Anlass genug eine Firmenbroschüre zu machen.